Herbert Brückheimer

< Submit a comment >

Posted by otto@spengler.li on December 05, 2011:

Marum (Max) Brückheimer wohnte mit seiner Frau Sally Baer in Külsheim und war Pferdehändler.
Külsheim Kreis TBB.

Weitere Daten sind von ihm und ihr nicht bekannt.

Die Tochter Lenna *12.3.1908 starb lt. Ihrer Liste 1938
Der Sohn Herbert *8.9.1912 starb lt. Ihrer Liste 1985

Können Sie mir mehr über ihn sagen, da das für meine Datenbank der Juden von Külsheim interessant wäre.

Viele Grüsse


Otto Spengler

Posted by georg.stockschlaeder@gmx.de on December 05, 2011:

Sehr geehrter Herr Spengler,

zu Max Brückheimer liegen keine weiteren Informationen vor.
Seine Ehefrau Sali geb. Bär war geboren am *04.12.1872 in Hohebach/Württemberg. Am 24.03.1941 wohnte sie in Hadamar, Neumarkt 8, dem dortigen Judenhaus. Ihr gelang noch 1941 die Auswanderung in die USA (New York City - letzte Adresse 667 West, 177th Street, Apt. 33).

Die Zuordnung des Sohnes Herbert ist nicht gesichert, lässt sich aber durch den Aufenthaltsort Hadamar vermuten. Herbert Brückheimer war mit Henriette geb. Nachmann aus Hadamar verheiratet.

Die Tochter Lena ist nicht im Gedenkbuch des Bundesarchivs verzeichnet. Unter YadVashem finden Sie jedoch einen Eintrag des Sohnes Kurt Rosendahl aus dem Jahre 1955, in dem das Todesdatum der Mutter mit dem 28.11.1938 angegeben wird, Sterbeort Gelsenkirchen. Zu ihrem Tod heißt es dort:
through Nazi persecution.
Als ihre Eltern sind Max und Sali angegeben, als Geburtsort Külsheim.

Mit freundlichen Grüßen
Georg Stockschlaeder

PS
Derzeit sind 35 Personen mit Bezug zu Külsheim in der Datenbank. Längerfristig würde ich gerne alle jüdischen Bewohner des Ortes in die Datenbank aufnehmen. Können Sie mir Angaben zu den vorhandenen Quellen oder zur bereits vorhandenen Literatur diesbezüglich mitteilen? Unter welcher Adresse finde ich Ihre Datenbank?
Geo Visitors Map